Sommertour 2021: Rehlinger unterwegs im Saarpfalz-Kreis

 

Sommertour Anke Rehlinger – Rundgang WIldpark. (Foto: Oliver Dietze)

Sommertour 2021: Rehlinger unterwegs im Saarpfalz-Kreis – Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat ihre Sommertour 2021 am Montag, 23. August, im Saarpfalz-Kreis fortgesetzt.



Besuch im Sozialpädagogischen Netzwerk der Arbeiterwohlfahrt:

Zunächst besuchte Rehlinger das Sozialpädagogische Netzwerk der Arbeiterwohlfahrt in Homburg. Die Jugendhilfeeinrichtung bietet Kindern, Jugendlichen und deren Familien passgenaue Unterstützung im Bereich der Erziehungshilfe, Berufshilfe, Prävention, Schulsozialarbeit und Offenen Jugendarbeit an. Im Zentrum der Arbeit steht dabei die emotionale und soziale Entwicklung der Heranwachsenden und ihres Umfeldes.

Das Netzwerk beschäftigt saarlandweit rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 130 Einrichtungen, wie Kindertagesstätten, Jugendtreffs, Tages- und Wohngruppen, berufsvorbereitenden Kursen, Beratungsstellen und Frauenhäusern. Die Arbeiterwohlfahrt gehört damit zu den größten Arbeitgebern im Saarland. Die Ministerin bedankte sich für den „unschätzbaren Dienst für den sozialen Zusammenhalt, das respektvolle Miteinander und die Chancengleichheit in unserer Gesellschaft.“

Bliesgau Öl- und Senfmühle Berghof:

Am Nachmittag besuchte Ministerin Rehlinger die Bliesgau Öl- und Senfmühle Berghof des Agraringenieurs Hans Pick – einem Pionier in Sachen Speiseöl aus der Region. Die Öl- und Senfmühle ist derzeit der einzige saarländische Landwirtschaftsbetrieb, der Pflanzen wie Leindotter, Mariendisteln, Amaranth oder Mohn anbaut und vermarktet. Auf einer Gesamtfläche von rund 100 Hektar werden 17 verschiedene Früchte angebaut und weiterverarbeitet. Die Erzeugnisse werden entweder im anliegenden Hofladen, per Internet oder durch regionale Einzelhändler verkauft.

Bei einem Rundgang über den Hof sprach Rehlinger über die Chancen der Produkte im Saarland. Dabei spielten Fragen der Nachhaltigkeit ebenso eine Rolle, wie die neuen Vertriebswege des Online-Handels.

Bildergalerie:
WaldPark Schloss Karlsberg:

Den Tagesabschluss bildete ein Besuch Rehlingers gemeinsam mit Landrat Theophil Gallo im WaldPark Schloss Karlsberg in Homburg. Dort informierte sich die Ministerin über die Neugestaltung des sogenannten „Bärenzwingers“, einer touristischen Attraktion, die entlang des Premiumwanderwegs Schlossbergtour entstehen soll. Die Stadt Homburg beabsichtigt, die Anlange im WaldPark zu sanieren und neu zu gestalten. Der Bärenzwinger, der einst zur barocken Parkanlage des Schlosses Karlsberg gehörte und in dem – entgegen dem Namen – nie Bären gehalten wurden, soll wie bereits die Orangerie und das Tosbecken durch spezielle Stahleinfassungen gesichert werden.

Zudem soll der vorhandene zentrale Zugang zum Innenraum des Ringmauerwerks durch eine entsprechende Wegeführung, begrenzende Bauteile und Informationstafeln neu definiert werden. Die historischen Strukturen der Anlage sollen darüber hinaus durch künstlerisch gestaltete Neubauteile sichtbar gemacht werden. Der Baubeginn der Maßnahme ist auf das Frühjahr 2022 datiert. Die voraussichtlichen Gesamtkosten belaufen sich auf rund 351.000 Euro. Ministerin Rehlinger stellte eine 95-prozentige Förderung der Aufwertungsmaßnahme durch Fördermittel des Landes in Aussicht.

Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (Foto: Sandro Halank)
In Homburg wird seit Jahren innovative Tourismusarbeit geleistet. Ich freue mich, dass die Stadtverwaltung weitere touristische Highlights setzt, bei denen die nachhaltige Wertschöpfung und die Qualität im Vordergrund stehen. Als Tourismusministerin möchte ich dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen für solche Aufwertungen unseres schönen Bundeslandes optimal bleiben.Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger

Am Dienstag, 24. August 2021, wird Ministerin Rehlinger ihre Sommertour im Regionalverband Saarbrücken fortsetzen.




Quelle(n):