Saarbrücken: 26-Jähriger nach versuchtem Totschlag in Untersuchungshaft

Saarbrücken: 26-Jähriger nach versuchtem Totschlag in Untersuchungshaft (Foto: Landespolizeipräsidium Saarland)

Saarbrücken, Innenstadt (ots)

Saarbrücken: 26-Jähriger nach versuchtem Totschlag in Untersuchungshaft – Am frühen Samstagabend pöbelte der 26-jährige Täter an der Haltestelle an der Johanneskirche wartende Passanten an, schließlich auch das spätere 18-jährige Opfer.



Tathergang:

Das Opfer wollte dem Streit zunächst ausweichen und versuchte fußläufig die Haltestelle zu verlassen. Er wurde vom Täter jedoch verfolgt und schließlich mit einem Messer mit Stichen und Schnitten verletzt.

Über die polizeiliche Videobeobachtungsanlage wurde die Tat beobachtet, sodass der Täter wenige Minuten später von Polizeikräften der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt festgenommen werden konnte. Das Tatmittel wurde sichergestellt.

Das 18-jährige Opfer wurde mit Schnitt- und Stichverletzungen an Hals und Brust ins Winterbergklinikum eingeliefert. Es bestand keine Lebensgefahr.

Untersuchungshaftbefehl:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurde am Sonntag der Untersuchungshaftbefehl vom Bereitschaftsgericht erlassen. Der Täter wurde nach der Vorführung von Kräften des zuständigen Dezernates des Landespolizeipräsidiums in die JVA Saarbrücken verbracht.




Quelle(n):