Blieskastel: Spendenaktion im Rahmen der FairPlay-Tour für Flutopfer

Der städtische Beigeordnete für Soziales, Guido Freidinger, empfing in Vertretung des Bürgermeisters im Rathaus Myriam Backes, Mitorganisatorin der FairPlay-Tour 2021. (Foto: Uwe Brengel)

Stadt Blieskastel unterstützt Spendenaktion im Rahmen der FairPlay-Tour für Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.



Ein Fahrradteam aus der Eifel und dem Saarland radelt vom 28. bis 29. August 2021 zur Spendenakquise/-gewinnung insgesamt 330 zusammenhängende Kilometer durch das Saarland, Rheinland-Pfalz, Frankreich und Luxemburg. Am Samstag, dem 28.08.2021 gegen 10:00 Uhr treffen die Radfahrer am Busbahnhof in Aßweiler ein.

Viele Städte, Gemeinden und Landkreise sind dabei:

Neben zahlreichen Institutionen und Vereinen aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz beteiligen sich auch 14 Städte, Gemeinden und ihre dazugehörigen Landkreise an der grenzüberschreitenden 24-stündigen Spendenaktion für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im Rahmen der FairPlay- Tour, die am 28. August 2021 um 08:00 Uhr vor der Ludwigskirche in Saarbrücken startet. In einem Gespräch im Rathaus mit einer der saarländischen Organisatorinnen der Hilfsaktion, Myriam Backes, sagte Guido Freidinger, der Blieskasteler Beigeordnete für Soziales, seine vollste Unterstützung für die Aktion zu.

Die Radinfrastruktur soll gestärkt werden:

Diese passe gut in die politischen Ziele der Stadt, den Radverkehr und die Radinfrastruktur stärken zu wollen. Natürlich sei man begeistert von der Idee dies mit einer Spendenaktion zugunsten der Flutkatastrophen-Opfer verbinden zu können und unterstütze die Veranstaltung von daher ausdrücklich, so der Beigeordnete. Er wird in Vertretung des Bürgermeisters die Radler am Samstag, den 28. August 2021 um 10:00 Uhr, bei ihrem Zwischenstopp am Busbahnhof Aßweiler persönlich begrüßen, unterstützt durch den Aßweiler Ortsvorsteher Roland Engel.

Bereits 2018 war die FairPlay-Tour in der Stadt Blieskastel zu Gast. Sie versteht sich als Jugendprojekt, das seit 22 Jahren für ein grenzüberschreitendes Miteinander und FairPlay in unserer Gesellschaft eintritt. Normalerweise fahren dabei jährlich Schülerinnen und Schüler in einer einwöchigen Fahrradtour etwa 900 Kilometer durch die Großregion und sammeln dabei Spendengelder für Schulbauprojekte in Burundi und Ruanda.

„Help for Helmut and others“:

Die aktuelle Spendenaktion für die Flutopfer läuft unter dem Namen „Help for Helmut and others“ und wurde durch ein im Saarland und der Eifel befindliches Netzwerk von Teilnehmern und Freunden der FairPlay-Tour ins Leben gerufen. Namensgeber und Mitradler ist Helmut Wolf, der die coronabedingt ausgefallene FairPlay-Tour 2020 über 750 km in 32 Stunden alleine und komplett an einem Stück bewältigte, um Spenden für ein Handbike für Felix zu sammeln, der beide Beine durch eine Sepsis verloren hatte. Durch die aktuelle Flutkatastrophe haben Helmut und seine Frau fast ihr ganzes Haus verloren. Die Teilnehmer möchten mit der Aktion neben dem Spendensammeln den Betroffenen der Flutkatastrophe auch neuen Mut machen. Alle BürgerInnen sind eingeladen, die zehn Radfahrer aus dem Saarland und der Eifel um 10:00 Uhr am Busbahnhof in Aßweiler zu empfangen. (mb/ub)

Wer möchte, der kann die Spendentour finanziell unterstützen:

Spendenkonto des Landes Rheinland-Pfalz
Landeshauptkasse Mainz
IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06
BIC: MALADE51MNZ
Spenden-Stichwort: „Katastrophenhilfe Hochwasser – Aktion „Help for Helmut and others“.

Wer eine Spendenbescheinigung benötigt, wird gebeten seine Spende an den Förderverein des „Inner Wheel Saar“ zu überweisen. Der Förderverein hat sich bereit erklärt, alle Spenden zweckgebunden für die Flutopfer zu überweisen:

Inner Wheel Förderverein Saar e.V.
Deutsche Bank
IBAN: DE20 5907 0070 0252 6044 00
BIC: DEUTDEDB 595
Betreff: „Help for Helmut – Spendenaktion im Rahmen der Fair Play Tour 2021 für die Flutopfer“.




Quelle(n):

  • Stadt Blieskastel, Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
  • Foto: Uwe Brengel