Saarbrücken: Bauarbeiten am Ludwigskreisel ab 6. April

Noch rollt der Verkehr auf der Saarbrücker Autobahn. (Foto: Pixabay)

Bauarbeiten am Ludwigskreisel ab 6. April – Quartier Eurobahnhof wächst – Verkehrssituation soll verbessert werden.

Die Landeshauptstadt Saarbrücken führt ab Dienstag, 6. April, umfassende Bauarbeiten im Umfeld des Ludwigskreisels durch, um die Verkehrssituation zu verbessern.



Quartier Eurobahnhof wächst:

Hintergrund ist der geplante Umzug der IKK, die voraussichtlich in diesem Sommer mit knapp 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Neubau des Bürogebäudes im Quartier Eurobahnhof beziehen wird. Durch den Zuwachs im Quartier ist mit einer höheren Verkehrsbelastung insbesondere an den Knotenpunkten Kreisel Quartier Eurobahnhof/Grülingsstraße, Grülingsstraße/Sittersweg und Ludwigskreisel zu rechnen. Die Landeshauptstadt Saarbrücken will durch umfassende Bauarbeiten in diesem Bereich die Verkehrssituation entlasten und den veränderten Umständen anpassen.

Förderung durch Wirtschaftsministerium:

Die Bauarbeiten sollen bis November dauern. Geplant sind fünf Bauphasen von unterschiedlicher Dauer. Die Kosten der Sanierungsmaßnahme betragen rund 1,3 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium fördert das Bauprojekt zu 95 Prozent. Die Mittel stammen aus dem Programm zur Verbesserung der regionalen Beschäftigungslage und der Wirtschaftsstruktur.

Anke Rehlinger (Foto: Sandro Halank)
Neuansiedlungen sind Quelle von Lebensqualität und Wohlstand einer Region. Für ansiedlungswillige Unternehmen muss das Umfeld stimmen – und dazu gehören insbesondere die gute Erreichbarkeit und verkehrliche Anbindung von Gewerbegebieten. Daher unterstützen wir die saarländischen Städte und Gemeinden dabei, für Unternehmen und deren Beschäftigte attraktive Rahmenbedingungen zu schaffen.Wirtschafts- und Verkehrsministerin Anke Rehlinger
Uwe Conradt, Oberbürgermeister von Saarbrücken (Foto: Saarbruecken.de)
Mit diesen Arbeiten begleiten wir das Wachstum im Quartier Eurobahnhof. Diese Investition in die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur ist somit auch ein wichtiger Impuls zur Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes.Uwe Conradt, Oberbürgermeister von Saarbrücken
Geplante Arbeiten:

Die Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrssituation umfassen unter anderem:

  • den Umbau des Verkehrsastes Grülingsstraße/Sittersweg und die Erweiterung um eine zusätzliche Fahrspur von der Grülingsstraße kommend in Richtung Camphauser Straße sowie den barrierefreien Ausbau der dazugehörigen Fußgängerübergänge
  • den barrierefreien Ausbau der zwei Bushaltestellen in der Grülingsstraße/Sittersweg
  • die neue Aufteilung und den Ausbau der Fuß- und Radwege entlang der Grülingsstraße und des Sittersweges
  • die Fahrbahndeckenerneuerung im gesamten Baubereich

Während der gesamten Bauzeit ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in allen Richtungen und Straßen zu rechnen, die an den Ludwigsbergkreisel beziehungsweise an das Quartier Eurobahnhof anbinden. Das betrifft auch den Linienverkehr. Die Landeshauptstadt wird die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich halten. Trotzdem lassen sich Beeinträchtigungen des Verkehrs in der Bauzeit nicht komplett vermeiden.

Verkehrsführung während der ersten Bauphase:

Die erste Bauphase soll etwa acht Wochen lang dauern. In dieser Zeit wird die Rechtsabbiegespur von der Grülingsstraße kommend auf die Camphauser Straße wegen des Rückbaus der Dreiecksinsel gesperrt sein. Die vom Sittersweg kommende Busspur bleibt bestehen. Fußgänger und Radfahrer, die die Camphauser Straße erreichen wollen, können am Rand der Baustelle entlang gehen beziehungsweise werden über die Ecke des Ludwigsparks geleitet. Wer die Grülingsstraße überqueren will, kann während der Bauzeit die Behelfsampel nutzen.

Verkehrsführung während der ersten Bauphase. (Foto: Saarland.de)

Über die Verkehrsführung in den weiteren Bauphasen wird die Landeshauptstadt gesondert informieren.

Weitere Informationen:

Am 27. Februar 2020 fand eine Informationsveranstaltung für Gewerbetreibende, Bürgerinnen und Bürger im Saarrondo im Quartier Eurobahnhof statt. Hierzu wurden die betroffenen Gewerbetreibenden, Anwohnerinnen und Anwohner im Umfeld eingeladen und ausführlich über die Baumaßnahme informiert. Ende März haben die Unternehmen erneut Informationen zu dem Bauvorhaben erhalten.




Quelle(n):