Im Saarland werden bald arabische Ziffern eingeführt

Bald werden die Schulkinder im Saarland nur noch arabische Ziffern in der Schule lernen. (Symbolfoto)

Im Saarland werden bald arabische Ziffern eingeführt – Das Ministerium für Bildung und Kultur begrüßt diese Neuerung.



Der arabische Linguistikprofessor Retsre Lirpa von der schwedischen Universität Tröhegein, hat in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und Kultur im Saarland, die Einführung der arabischen Ziffern im Schulunterricht ab dem 30.08.2021 (zu Beginn des neuen Schuljahres) beratend begleitet.

Linguistikprofessor Retsre Lirpa
Wir sind froh, dass die arabischen Ziffern endlich Einzug ins Saarland erhalten. In fünf weiteren Bundesländern wird das System ebenfalls eingeführt. Wir schätzen, dass gegen Ende 2024 ganz Deutschland die arabischen Ziffern benutzen werden. Das Saarland ist in dieser Hinsicht ein Vorreiter. Es macht auch Sinn, dass ein ganzes Land einheitliche Ziffern verwendet.Linguistikprofessor Retsre Lirpa
Drei Jahre Übergangszeit:

Damit der Umstieg nicht so schwer vonstattengeht, wird die Übergangszeit drei Jahre betragen. Diese Zeit wurde auch bei der damaligen Reform der deutschen Rechtschreibung 1996 angesetzt.

Schüler sehen es positiv:

Bei einer Umfrage des arabischen Instituts „Sella Bualg“ unter saarländischen SchülernInnen ergab, dass die Änderung positiv aufgenommen wird. Von „…wurde auch Zeit…“ bis hin zu „…endlich kann ich mit Aaliyah die Hausaufgaben in Mathe teilen…“ war alles dabei.

Die Neuerungen:

Hier nun das vorläufige Muster, das dem Ministerium für Bildung und Kultur im Saarland vorgelegt wurde:

Die Arabische Zahlschrift (Foto: Madden)

Quelle(n):

Nachtrag: Natürlich war dies nur ein Aprilscherz!

Aufmerksame Leser haben bemerkt:

  • Aus „Retsre Lirpa“ wird „Erster April“ (rückwärts lesen)
  • Aus „Tröhegein“ wird „Nie gehört“ (rückwärts lesen)
  • Aus „Sella Bualg“ wird „Glaub alles“ (rückwärts lesen)