Homburg: Spielplatz in Erbach wurde aufgewertet

Der überwiegende Teil der neuen Geräte wurde mit einem Bauzaun gesichert. (Foto: Erwin Blank)

Spielplatz in Erbach wurde aufgewertet – Geduld ist gefragt, bis der Beton ausgehärtet ist.

Noch 28 Tage bis zum Abbinden:

Die Montage von mehreren neuen Spielgeräten auf dem Spielplatz Hallesche Straße in Homburg-in Erbach wurde jetzt weitgehend abgeschlossen. Die Betonfundamente benötigen allerdings noch 28 Tage bis zum vollständigen Abbinden. Damit keine Schäden durch vorzeitiges Bespielen entstehen, wurde der überwiegende Teil der neuen Geräte mit einem Bauzaun gesichert.



Neues Spielgerät: eine Zeigeruhr. (Foto: Erwin Blank)

Montiert wurden eine Stehwippe, die Vorrichtung für ein Balancierseil, das erst in 28 Tagen eingespannt wird, ein Rechenschieber, eine Zeigeruhr und eine Kletterkombination mit Muldenrutsche, ein Wackelsteg, eine Hangelleiter sowie eine Rutsch-Kletterstange. Dazu wurden vier Sitzbänke und ein Podest mit Dach aufgebaut.

Neues Spielgerät: ein Rechenschieber. (Foto: Erwin Blank)
TÜV-geprüft:

Die Holzelemente sind aus Robinie, die Metallteile sind aus Edelstahl, das Dach sowie die Sitzbänke sind aus Hochdrucklaminat gefertigt. Die Geräte sind TÜV-geprüft und wurden gemäß der einschlägigen Spielplatznormen durch die Firma Kaiser und Kühne konstruiert und gebaut. Den Einbau vor Ort übernahm die Firma Obere Saar Produktions gGmbH aus Saarbrücken. Die Kosten des Vorhabens werden voraussichtlich rund 34.000 Euro betragen.




Quelle(n):

  • Stadt Homburg, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Fotos: Erwin Blank

Kommende Veranstaltungen: