Jugendamt startet Projekt „Elternstammtisch: Medienkompetenz“

Wie ticken die deutschen Jugendlichen und was treiben sie im Internet? (Symbolfoto)

Jugendamt startet Projekt „Elternstammtisch: Medienkompetenz“ – In zweiwöchigen Treffen werden Themen des digitalen Lebensalltags diskutiert.



„Elternstammtisch: Medienkompetenz“:

Erstmals am 8. April lädt das Jugendamt des Regionalverbands Saarbrücken zur Teilnahme am neuen Projekt „Elternstammtisch: Medienkompetenz“ ein. Aufgrund der derzeitigen Coronalage finden die kostenfreien Info-Treffen zunächst nur virtuell statt. Alle zwei Wochen wird ab 17.30 Uhr ein spezielles Thema aus dem digitalen Lebensalltag der Kinder und Jugendlichen pädagogisch aufbereitet. Anschließend bietet sich die Möglichkeit, weitere Fragen offen in der Diskussionsrunde zu stellen und eigene Erfahrungen auszutauschen.

Gesundes Selbstbewusstsein:

Durch das Projekt sollen Eltern und Erziehungsberechtigte dazu befähigt werden, ihren Kindern ein gesundes Selbstbewusstsein zu vermitteln, sie in ihrer Persönlichkeit zu stärken und diese vor Gefahren im digitalen Lebensalltag zu schützen. Die Zahl der Teilnehmenden ist jeweils bewusst auf acht Erziehungsberechtigte beziehungsweise maximal acht Elternpaare begrenzt, um einen persönlichen Kreis zu schaffen.

Aktuelle Trends in Social Media:

Die ersten vier Themenkomplexe stehen bereits fest. Zum Auftakt am 8. April widmet sich die Runde den aktuellen Trends in Social Media. Dabei geht es rund um alle gefragten, aber vor allem viel geklickten Inhalte auf YouTube, Instagram und TikTok.

Das Smartphone – Chancen, Risiken und andere Stolperfallen (Symbolfoto)

Anschließend wird darüber diskutiert, ob sich diese Trends gefährlich, riskant oder gar positiv auf das Kind auswirken können. Am 22. April heißt es: „Bubble Internet – Wie das Internet die Interessen meines Kindes beeinflusst“. Erläutert wird unter anderem, welche Daten über einen selbst online abgespeichert werden und welcher Nutzen damit verfolgt wird.

In diesem Zusammenhang werden Fragen zu AGB, Persönlichkeits- und Urheberrecht geklärt. „Wie ticken die deutschen Jugendlichen und was treiben sie im Internet – Erkenntnisse aus der JIM-, KIM und Jamesstudie“ lautet der Titel der Runde am 6. Mai. Interessante Zahlen, Fakten und Statistiken zum Nutzungsverhalten Jugendlicher im Internet werden hier durchleuchtet und reflektiert. Am 20. Mai gibt es Infos rund um das Thema „Das Smartphone – Chancen, Risiken und andere Stolperfallen“. Was ist für Kinder und Jugendliche an Smartphones so fesselnd und wie gehe ich damit bestmöglich um?

Anmeldung erforderlich:

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um schnelle Anmeldung gebeten per Mail an marco.fuchs@rvsbr.de oder Tel. 0681 506-5249. Die formlose Anmeldung zur Teilnahme ist sowohl an Einzelveranstaltungen als auch an allen Veranstaltungen der Reihe möglich. Die Zugangsdaten zur Videokonferenz werden jeweils einige Tage vorher per Mail an die Teilnehmenden verschickt.




Quelle(n):

  • Regionalverband Saarbrücken, Pressestelle
  • Symbolfoto: Pixabay